Schulfest 2013

Fest: Hüttenfelder Seehofschule feiert unter dem Motto „Klein und groß – gemeinsam sind wir stark“ / Gäste aus Burkina Faso

Unterstützung für Schulkinder in Afrika

schulfest2 schulfest1

Helga Winkenbach, Ziba Allasame und Karin Böttger singen gemeinsam (links). „Gemeinsam sind wir stark“ lautete auch das Motto des Schulfestes.

© Hüttenfeld. Unter dem Motto „Klein und groß – gemeinsam sind wir stark“ feierte die Seehofschule Hüttenfeld ihr Schulfest. Maßgeblichen Anteil an diesem Fest hatte der Förderverein der Grundschule, der gleichzeitig sein 25-jähriges Bestehen feiern konnte.

Schulleiterin Karin Böttger und die Vorsitzende des Fördervereines Ute Mostert begrüßten zahlreiche Gäste, unter ihnen auch Bürgermeister Erich Maier und Ortsvorsteher Karlheinz Berg. Besondere Gäste waren Helga Winkenbach vom Viernheimer Verein Focus, der die Partnergemeinde Silly in Burkina Faso unterstützt, und Ziba Allasame, Ortsvorsteher dieser Gemeinde. Er war gekommen, um sich zu bedanken. Denn ein Teil des Erlöses des Schulfestes soll dieser afrikanischen Gemeinde zugutekommen und helfen, für die Kinder dort ein festes Schulgebäude zu bauen. Denn derzeit wird der Unterricht dort größtenteils unter freiem Himmel unter Blätterdächern abgehalten.

Die Wetterbedingungen waren an diesem Festtag durchwachsen. Es war kühl, aber es blieb trocken, so dass sich ein Großteil auf dem Schulhof abspielen konnte. Für die Kinder gab es ein großes Spieleangebot, bei dem weniger körperliche Stärke, sondern eher Geschick und Teamgeist gefragt waren. So musste beispielsweise ein Turm gestapelt werden, indem man gemeinsam einen Kran mit vielen Seilen bedienen musste. Nur gemeinsam konnte man den höchsten Turm bauen.

Der Förderverein hatte neue, grasgrüne T-Shirts mit dem Emblem der Seehofschule angeschafft, so dass die Farbe Grün auf dem Schulhof deutlich überwog. Kulinarisch gab es ein reichhaltiges Salat-und Kuchenbüfett. Neben den üblichen Getränken konnte man sich an leckeren, alkoholfreien Cocktails laben, die so fantasievolle Namen trugen wie „Virgin Caipi“ oder „Maracuja-Split“.

Auch die Theatergruppe „Mini-zwibs“ nutzte die Bühne und gab erneut ihr Stück „Die Märchenschule“ zum Besten. Die Märchenschule ist eine Schule der besonderen Art: Hier besuchen Hänsel (Dane Ehret) und Gretel (Lilly Mostert), Dornröschen (Victoria Woschnitza), Aschenputtel (Anastasia Seht) und viele andere berühmte Gestalten aus den Märchen der Gebrüder Grimm den Unterricht.

Aber auch zwei „Ausländer“ haben sich darunter gemischt, nämlich die Gänseliesel (Liv Kohl) von Hans-Christian Andersen und Paulinchen (Tatjana Schäfer) aus dem Struwwelpeter von Heinrich Hofmann. In dieser besonderen Schule haben sie mit ganz normalen Problemen zu kämpfen, aber auch mit „märchenhaften“. Und es stellt sich heraus: Schneewittchen (Pia Rendl) & Co. sind um keinen Deut besser als „echte“ Schulkinder. ron

© Südhessen Morgen, Montag, 23.09.2013